Baseball in den USA: Langeweile und Spannung

Trotz dem immer größer werdenden Erfolg der US-Profiligen NBA (Basketball) und NFL (American Football) ist Baseball in den USA noch immer Volkssport Nummer 1. Wenn die klassische US-Durchschnittsfamilie am Wochenende zum Picknick in den Park fährt, wird was gespielt? Klar, Baseball natürlich. Die Szene wie ein Vater seinem Sohn im heimischen Vorgarten das Werfen beibringt, findet sich in vielen amerikanischen Filmen wieder. Baseball steht sinnbildlich für die USA. Wie Fast-Food und Pick-Up Trucks, um es klischeehaft zu sagen.

Beim StrafraumPrediger dreht sich nicht nur alles um Fußball, deshalb wird als Auflockerung an dieser Stelle mal eine andere Sportart vorgestellt.

In Deutschland ist Baseball ein Nischensport. Weit abgeschlagen hinter Fußball, Handball oder Eishockey. Vielen Deutschen ist Baseball zu langweilig und zu langatmig (Baseball-Spiele können unter Umständen bis zu vier Stunden dauern). Dazu kommen die vielen Pausen im Spiel und das „Herumgestehe der Spieler“. Abschreckend wirken auch die vielen komplizierten Regeln und Fachbegriffe wie „Innings“, „Triple Play“ oder „Stolen Base“.

Und es stimmt: Baseball kann phasenweise ziemlich langweilig sein, dann gibt es aber auch wieder Phasen wo es hochspannend ist. Das zeigt ein Besuch bei einem MLB-Spiel im Minute Maid Park in Houston. Die Partie: Houston Astros gegen die San Diego Padres. Zwei eher durchschnittliche Teams in der Major League Baseball.

Die Videowand im Minute Maid Park in Houston.

Die Videowand im Minute Maid Park in Houston.

Der Minute Maid Park ist ein Stadion mit geschlossenem Dach, mitten in Downtown Houston gelegen. Der „Ballpark“ besitzt eine riesige gläserne Front, durch die sich die beleuchteten Hochhäuser von Downtown sehen lassen. An einer Wand des Stadions hängt eine Videowand von der Größe von mehreren Einfamilienhäusern.

Wir parken in Downtown und holen uns an der Tageskasse zwei Tickets. Es gibt noch ausreichend Karten vor Ort, Houston ist ein Durchschnittsteam. 19.000 Zuschauer werden es am Ende sein. Das Stadion ist zur Hälfte gefüllt. Wir holen uns Karten für 30 US-Dollar. Die Plätze liegen im oberen Rang, seitlich versetzt zur Home Base.

Wir kommen kurz vor Spielbeginn in das Stadion. Rund um das Spielfeld sind Snack-Stände, Menschen stehen an den Ständen an und warten auf ihre Bestellung. Der erste Eindruck erinnert an einen Supermarkt. Plötzlich verharren die Menschen, bleiben mitten in der Bewegung stehen. Der Grund: Die amerikanische Nationalhymne setzt ein. Amerikanischer Nationalstolz. Wir bewegen uns weiter unauffällig zu unseren Plätzen.

Das Spielfeld der Houston Astros

Das Spielfeld der Houston Astros.

Das Spiel dauert etwas über drei Stunden und bietet vieles was Baseball so besonders macht. Zuerst ist das Verhalten der Zuschauer interessant zu beobachten. Viele Familien mit kleinen Kindern sind im Stadion. Das Spiel steht dabei nicht unbedingt im Vordergrund, sondern dient als unterhaltendes Rahmenprogramm. Immerhin gibt es auch satte 182 Spiele pro Saison, absteigen kann kein Team. Da ist die Motivation natürlich nicht an jedem Spieltag brutal hoch. So unterhalten sich viele Zuschauer während des Spiels angeregt über den neuesten Klatsch in der Familie oder die Situation auf der Arbeit. Das Spiel dient als schmückendes Beiwerk.

Und dann wäre da noch der Spielverlauf an diesem Abend, der viele Facetten eines Baseballspiels abdeckt. Es gibt neun Innings, in jedem Inning ist ein Team einmal in der Verteidigung und im Angriff.

Über acht Innings entwickelt sich ein mäßig spannendes Spiel. Es steht 3:1 für Houston. Langweile beherrscht die Atmosphäre unter den Zuschauern im Stadion. Doch plötzlich passiert das Unerwartete: Im letzten Inning spielt sich das Team der San Diego Padres in einen Rausch. Alexi Amarista sorgt schließlich für den Höhepunkt der Partie. Bei allen besetzten Bases schlägt er einen weiten Home Run über die Spielfeldbande. Ein sogenannter Grand Slam, ein echtes Kunststück im Baseball. Sechs Punkte erzielt San Diego insgesamt im letzten Inning, dreht damit die Partei und gewinnt schließlich mit 7:3.

Für Freunde der Statistik (sehr wichtig beim Baseball!) gibt es hier die kompletten Statistiken des Spiels Houston gegen San Diego.

Und für alle Fußballer: Hier geht es zum interessanten Vor-Ort-Bericht über ein Ligapartie in der Major League Soccer.

Oder für alle die es etwas näher mögen: Ein Bericht über das Spiel des spanischen Ligaprimus FC Barcelona gegen Betis Sevilla im imposanten Camp Nou Stadion.

Advertisements

Sag uns deine Meinung!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: